vinature naturwein_edited.jpg

Jean-Claude "Le Chat"Chanudet

vinature naturwein BGl

Wo:           Villié-Morgon, 40 Kilometer nordwestlich von Lyon


Was:         100% Gamay (rot)


Worauf:   Urgesteinsböden in den nordöstlichen Ausläufern des

                  Zentralmassivs: Wenig Erde auf tiefem Granitsockel und

                  Schiefer, mit zersetztem Granit auf Schwemmlandzungen

Vinature_Landkarte_Winzer_Chat.png

Jean-Claude "Le Chat"Chanudet

Vinature Winzer LeChat_edited.jpg

Der Kater des Beaujolais

Jede(r) weintrinkende Einheimische (also alle) im hügeligen Beaujolais weiß, von wem die Rede ist… In Kennerkreisen ist er eine lebende Legende. In den späten 70er Jahren waren es Le Chat und sein Freund Marcel Lapierre, die den ersten "modernen" Naturwein Frankreichs vinifizierten. 20 Jahre lang waren sie und eine Handvoll ihrer Kollegen die "emmerdeurs" der Gegend, die „Anstößigen" (unvulgär übersetzt), die von konventionell arbeitenden Winzern und den Vertretern der modernen Wein-, Agro- und Chemieindustrie offen angefeindet wurden.

 

Villié-Morgon: Die Wiege des modernen Naturweins

Die beiden gingen ihren Weg jedoch weiter. So wie schon ihre Väter und Großväter, die Wein immer schon ohne den Einsatz großer technischer Hilfsmittel und demnach auch ohne chemische Zusätze kelterten, bevor die zusatzstoffverliebte Weinindustrie (= Umsatz!) ab den 70er- und 80er-Jahren endgültig das Ruder übernahm. Und das natürlich nicht nur im Beaujolais, sondern in praktisch allen maßgebenden Weinregionen. Weltweit.

 

Marcel und er arbeiteten auf ihren Domänen und gründeten Ende der 90er Jahre ein gemeinsames Weingut. Nach dem vielbetrauerten Tod von Marcel im Jahr 2010 führt Jean-Claude dieses Weingut mit der Witwe Marcels sowie sein eigenes weiter: Die Weine von Le Chat aus dem Dorf Villié-Morgon (eines von 10 Dörfern im Beaujolais mit AOP-Village-Bezeichnung) sind sehr präzise gekeltert, auf die fruchtige Gamay-Traube fokussiert, keinen Weinfehler zulassend, keine lauten Gassenhauer, nichts an dort zu viel und da zu wenig. Sie sind klassisch strukturiert und überzeugen mit feiner Klinge, die durch selbstsicheren Körper getragen ist. Und wer meint, die Gamay-Traube eigne sich nicht zur Alterung, der möge versuchen, einen alten Jahrgang von Chats Wein zu ergattern: Ich probierte im Herbst 2019 seinen 97er und 95er: In jeder Hinsicht eine Wucht, ohne wuchtig zu sein. Und ganz ohne Schwefel, voilà! Chat, ich schätze mich glücklich, Deine Weine exklusiv in Österreich verkaufen zu dürfen und danke Dir dafür!

Ein kleines Detail zum Schluss: Der Kater ist Hundeliebhaber. Das bezeugen seine Tochter Jeanne und die kleine Meute Vierbeiner: Jeanne ist derzeit (noch) hauptberuflich als Tierärztin tätig, arbeitet aber nebenher auf dem elterlichen Weingut und macht mittlerweile ihren eigenen Wein, der da heißt "Droit du Véto": Vetorecht. Das als Comic gestaltete Etikett zeigt einen Kater, der eine Kontrolle bei seiner Tierärztin durchläuft und im Fall des Falles auf sein Vetorecht in Form eines gut gefüllten Glas Beaujolais besteht…

 

für Porträt Le Chat.JPG

Wein von Le Chat

vinature naturwein_edited.jpg