Rotwein
vinatur naturwein huhn

Schmeckt Naturwein anders
als konventioneller Wein?

JA, UND ZWAR NATÜRLICH!

Nicht standardisiert, sondern lebendig, sehr individuell sowie überaus fruchtig mit lebhaftem Säuregerüst:

Er transportiert Emotionen, und das ist der lebendige Unterschied zu Weinen, die zwar technisch perfekt gemacht sein mögen, jedoch emotional nicht mehr wirklich berühren.

Unsere wichtigsten Sinne für den Genuss — Nase und Mund — nehmen wahr, dass der Wein lebt: Die Dynamik im Geschmack ist unvergleichlich groß und macht daraus eine echtes Gaumenerlebnis.

vinature naturwein BGl
Vinature_Inhaltsstoffe_web-1.jpg

Auf einen Blick- erlaubte zusätze
bei der Weinbereitung:

Die Unterschiede

 

Biowinzer wie auch Naturweinwinzer verzichten im Weinberg auf Herbizide, Pestizide, synthetische
Mittel und Kunstdünger. Die Weingärten werden ausschließlich mechanisch bearbeitet (zB. zur Unkrautentfernung). Praktisch alle Naturweinwinzer sind bio- oder demeterzertifiziert, wobei das nicht immer auf dem Etikett steht. Die einzigen konventionellen Spritzmittel, die im Weinberg erlaubt sind, sind Kupfer und Schwefel - auch bei Demeter- und Naturwein. Jedoch sind diese Einsätze aufs Minimum beschränkt.

Und je gesünder und lebendiger der Boden im Weinberg ist, umso weniger muss man spritzen: Auf biologisch gepflegten Rebstöcken wachsen Trauben, die im Laufe der Jahre deutlich größere Widerstandskraft gegen Schädlinge und Krankheiten entwickeln.


Daher kann man es sich als Winzer nur bei wirklich gesunden Trauben erlauben, in der nachfolgenden Weinbereitung auf die Schwefelzugabe zu verzichten. Das heißt: Gutem Naturwein liegen "zwangsläufig" beste und gesunde Trauben zu Grunde.

vinature naturwein_edited_edited.jpg
vinature naturwein BGs

Naturwein: Natürlich gut... von Vinature

 

Naturwein facts_transp.png
vinature logo klein ohne
vinature-logo-elemente_Schmetterling02.png

Naturwein:Die Zukunft

des Weingenusses? 

 

 

In Fach- und Hobbykreisen, vor allem im deutschsprachigen Raum, wird sehr kontrovers über Naturwein diskutiert. Häufig als übles Gesöff diffamiert, wächst langsam aber stetig das Publikum für Naturwein, weil: Die Natur ist weitaus vielfältiger als Geschmacksnormen, die im Laufe der Jahrzehnte festgelegt wurden und das Aromenspektrum von Wein konventionalisierten und demnach verarmen ließen - und unser Gaumen verarmte zwangsläufig mit.

 

Naturweine laden dazu ein, die „neue alte“ Vielfalt wieder zu schmecken und den Gaumen auf Entdeckungsreise zu schicken! 

Noch Fragen?

Ausführliche Erkärungen Rund ums Thema Naturwein findet ihr auch unter WISSEN

vinature naturwein