Suche
  • Alex

Die Römer... in sulphuro veritas?

Aktualisiert: 11. Dez. 2021



Zum häufigeren Einsatz von Schwefel kam es erst im Laufe des spätrömischen Reiches: Die

Kelten im heutigen Frankreich hatten das Eichenfass schon erfunden, bevor Cäsar in der Mitte

des ersten vorchristlichen Jahrhunderts Gallien eroberte (den Römern war das Holzfass unbekannt). Kelten handelten mit Wein und transportierten ihn in Fässern, mussten jedoch feststellen, dass der Inhalt häufig nach Ankunft am Bestimmungsort gekippt, also zu Essig geworden war. So begann man, bei Bedarf den Wein zu schwefeln und das blieb bis ins 16. Jahrhundert so.











7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Naturwein im Glas